IT-gestützte Pflegedokumentation: warum die Pflegesoftware Vorteile bringt

In der häuslichen und stationären Pflege muss eine Vielzahl an Daten und Informationen erfasst werden – einerseits, um die Qualität der Maßnahmen zu sichern, andererseits, um die Nachvollziehbarkeit zu gewährleisten. Die Pflegedokumentation ist für alle Einrichtungen rechtlich verpflichtend und unterliegt Überprüfungen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung kann auch der Umstieg auf eine IT-gestützte Pflegedokumentation erfolgen. Diese erleichtert den Pflegealltag für die Mitarbeiter und macht die Datenverarbeitung sicherer.

Standard Systeme hat die Pflegesoftware caresystem entwickelt. Sie verfügt über einen modularen Aufbau und kann für den kompletten Umstieg auf die elektronische Pflegedokumentation auch als hybride Lösung genutzt werden.

Was ist eine IT-gestützte Pflegedokumentation?

Die Pflegedokumentation – ganz gleich, ob als Papierdokument oder mithilfe der Pflegesoftware – bezeichnet die schriftliche Aufzeichnung der geplanten und durchgeführten Pflegemaßnahmen. Diagnosen, Beobachtungen, Besonderheiten und Veränderungen müssen systematisch sowie neutral formuliert und lückenlos fixiert werden.

Die Pflegedokumentation muss folgende Elemente beinhalten:

  • Stammdatenblatt
  • Anamneseblatt
  • Biografie
  • Ärztliche Verordnungen und Therapiemaßnahmen
  • Medikamentenplanung
  • Pflegeplanung
  • Pflegebericht und Evaluation der einzelnen Maßnahmen
  • Nachweis der Durchführung
  • Eventuelle Zusatzblätter wie Schmerzdokumentation, Wunddokumentation, Trinkprotokoll, Diätprotokoll, Fieberprotokoll

Was sind die Anforderungen an eine IT-gestützte Pflegedokumentation?

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen eröffnet neue Möglichkeiten. Durch die elektronische Erfassung, Speicherung und Vernetzung aller beteiligten Institutionen erfolgt die Informationsweitergabe sicher und lückenlos.

Bei der IT-gestützten Pflegedokumentation sind die gleichen Vorgaben vorhanden wie bei den traditionellen Handakten. Der Medizinische Dienst der Krankenkassen oder interne Qualitätsbeauftragte müssen die Vollständigkeit und Einhaltung der Standards bei Audits regelmäßig überprüfen. Jede Pflegekraft hat sich dabei an den Erstellungskriterien zu orientieren:

  • Zeitnahe Erfassung von Informationen und Beobachtungen
  • Angabe von Datum und Uhrzeit
  • Neutrale und wertungsfreie Ausdrucksweise

Die goldene Regel „Nicht dokumentiert, nicht gemacht“ hat auch in der IT-gestützten Pflegedokumentation Bestand. Alle Beobachtungen und Informationen sollten zeitnah eingetragen werden, bei nachträglichen Änderungen wird ein neuer Zeitstempel für den betreffenden Mitarbeiter gesetzt. Dadurch erhält die elektronische Patientenakte den Status einer Urkunde. In der IT-gestützten Pflegedokumentation ist es jedoch wesentlich einfacher, selbst kleinste Informationen und Beobachtungen sofort festzuhalten und durch die Nutzung mobiler Endgeräte sofort allen Beteiligten zur Verfügung zu stellen.

caresystem: IT-gestützte Pflegedokumentation

Im Gegensatz zur papiergestützten Pflegedokumentation sparen Sie nach dem Umstieg auf die elektronische Datenerfassung vor allem Zeit. Diese kann für die Betreuung der Bewohner effektiver eingesetzt werden. Unsere Pflegesoftware kann in vielen Bereichen des Gesundheitswesens zum Einsatz kommen. Dabei haben wir beispielsweise für Eingliederungshilfe, umfassende Heimbetreuung oder mobile Pflegedienste gesonderte Module entwickelt, die speziell auf die Bedürfnisse zugeschnitten sind. IT-gestützte Pflegedokumentation bedeutet nicht nur das Führen einer Patientenakte, sondern ermöglicht auch das Erstellen von Dienstplänen, Fahrtouren oder Mitarbeiterkommunikation.

Standard Systeme hat mit seiner modularen Pflegesoftware Lösungen für alle Bereiche des Gesundheitswesens geschaffen. Ob Komplexträger, stationäre Betreuung oder Kurzzeitpflege – der Einsatz lohnt sich. Die einzelnen Tools lassen sich intuitiv bedienen und mit verschiedenen Zugriffsrechten versehen. Damit können nicht nur Pflegekräfte mit der Software arbeiten, auch die Pflegedienstleitung oder die Verwaltung sind autorisiert.

Zu den wichtigsten Funktionen gehören:

  • Elektronische Pflegedokumentation
  • Heimverwaltung mit Belegungsplanung
  • Mitarbeiterverwaltung mit minutengenauer Lohnabrechnung
  • Kommunikation zu Ämtern, Ärzten und Kostenträgern
  • Dienstplanungstool unter Berücksichtigung von Kapazitäten
  • Integration von mobilen Endgeräten
  • Ergänzung für die mobile Krankenpflege
  • Mitarbeiterkommunikation

Integrierbare Module:

  • caresystem
  • caresystemambulant
  • caresystem PDL-App
  • e-select SIS
  • careplan
  • careplan touch
  • e-timer

Vorteile des Umstiegs auf die elektronische Pflegedokumentation

Der Umstieg auf die elektronische Pflegedokumentation gestaltet sich durch den modularen Aufbau recht einfach. Tatsächlich müssen Einrichtungen nicht sofort alle Tools integrieren, sondern können die Digitalisierung Stück für Stück in den einzelnen Abteilungen umsetzen.

Einerseits spielt der Zeitfaktor eine wichtige Rolle, andererseits sprechen weitere vorteilhafte Merkmale für einen Umstieg auf die elektronische Pflegedokumentation.

  • Die Erstellung der Pflegepläne erfolgt vorausschauend, jeder am Prozess beteiligte Mitarbeiter wird darin vermerkt. Damit kann eine Qualitätsüberprüfung feststellen, ob die Maßnahmen umgesetzt wurden. Zudem wissen die entsprechenden Pflegekräfte, welchen zeitlichen Ablauf sie in ihrer Schicht haben.
  • Die Terminologie ist einheitlich. In der Pflegesoftware ist die Fachsprache vorgegeben, das Risiko von Falschinterpretationen wird minimiert. Gleichzeitig wird damit das Kriterium der Neutralität gewahrt.
  • Alle zusätzlichen Berichtsblätter sind in der elektronischen Patientenakte enthalten und können bei Bedarf eingesetzt werden. Damit können auch Informationen von Ärzten, Krankenhäusern oder externen Therapien integriert werden.
  • Mit der Pflegesoftware ist eine schnellere Kommunikation mit dem Leistungsträger möglich. So können Zustandsverschlechterungen oder Pflegegrad-Änderungen umgehend angezeigt oder Abrechnungen unmittelbar versendet werden.
  • Die Vernetzung aller Mitarbeiter gibt die Sicherheit, dass alle Informationen registriert werden. Ob in der internen Mitarbeiterkommunikation oder Änderungen in der Pflegedokumentation – der Wissensfluss ist gesichert.
  • Durch die elektronische Pflegedokumentation erhalten auch die Bewohner Sicherheit. Informationen können nicht mehr einfach verloren gehen, sie sind über die Pflegesoftware abrufbar. So ist der gesamte Ablauf der Pflege auch rechtlich sicher.
  • Die Telematikinfrastruktur erleichtert die Arbeit zusätzlich. Diagnosen, ausgestellte Rezepte oder verschriebene Therapien können so automatisch und ohne den klassischen Arztbrief in die Patientenakte aufgenommen werden.

Schritt für Schritt: Umstieg auf die IT-gestützte Pflegedokumentation

Durch die Entbürokratisierung entstehen in allen Pflegebereichen neue Ressourcen. Nachdem Sie sich für die caresystem-Pflegesoftware von Standard Systeme entschieden haben, können Sie sich einen Zeitplan erarbeiten, in welchem Rahmen der Wechsel stattfinden soll. Beziehen Sie dabei alle Mitarbeiter – auch die in den administrativen Bereichen – mit ein.

  1. Ein festgelegtes Projektteam übernimmt die gesamte Koordination für den Umstieg auf die IT-gestützte Pflegedokumentation.
  2. Alle Mitarbeiter erhalten für den Umgang mit der Pflegesoftware eine umfassende Schulung.
  3. Legen Sie einen internen Zeitplan fest.
  4. Arbeiten Sie zu Beginn mit einer hybriden Lösung bestehend aus papiergestützter und IT-gestützter Pflegedokumentation.
  5. Führen Sie die neue Pflegesoftware in unterschiedlichen Stufen ein.
  6. Patientenakten für jeden Bewohner müssen angelegt werden.
  7. Errichten Sie ein Archiv für die papiergestützte Dokumentation.
  8. Nach dem Umstieg auf die IT-gestützte Pflegedokumentation werden die papiergebundenen Bewohnerakten im Archiv abgelegt.

Die ursprünglich angelegten Patientenakten gehen durch den Wechsel auf die IT-gestützte Pflegedokumentation nicht verloren. Im Archiv werden sie die erforderliche Zeit aufbewahrt, Ihre Mitarbeiter haben jederzeit Zugriff darauf. Der Wechsel auf eine IT-gestützte Pflegedokumentation mithilfe einer Pflegesoftware erleichtert den Arbeitsalltag und spart effizient Zeit ein. Die ist bei der Versorgung und Betreuung der Bewohner besser eingesetzt.

Gern beraten wir Sie umfassend zu Ihren Optionen, unsere Pflegesoftware zu nutzen. Dabei erarbeiten wir individuelle Lösungen für den modularen Einsatz unserer Tools. Sprechen Sie uns an.

Sortierung
  • vision4care

    Die Software vision4care verbessert die Kommunikation innerhalb Ihrer Einrichtung. Mit der webbasierten Organisationsplattform erreichen Sie Ihre Mitarbeiter beispielsweise mit Arbeitsanweisungen, Notfallplänen sowie Besprechungsprotokollen und Fortbildungsplanungen.

    Entbürokratisieren Sie die Prozesse und arbeiten Sie mit vision4care effizienter und vor allem informierter!

  • e-assist

    Erstellen Sie dank einfacher Bedienbarkeit für die Eingliederungshilfe Förderpläne (auch schon nach der ICF) und dokumentieren Sie den Betreuungsprozess in allen Phasen.

    Die digitale Bewohnerakte beinhaltet alle benötigten Dokumente hierfür. Entwicklungsberichte bzw. Sozialverlaufsberichte lassen sich ebenfalls umfänglich aus der vorhandenen Dokumentation generieren.

  • e-selekt SIS

    Als hybride Software für den Übergang zwischen der elektronischen und papiergestützten Pflegedokumentation bietet Ihnen e-selekt SIS alle Freiheiten und zudem einen ersten Schritt, um die Vorgänge zu entbürokratisieren.

  • e-timer basic

    Die Software enthält alle notwendigen Instrumente einer individuellen Personalplanung und der dazugehörigen Abrechnung.

    Bei Personalmangel erkennen Sie auf einen Blick die Verfügbarkeiten Ihrer Mitarbeiter und können sofort umplanen.

  • e-timer professional

    Für die Erstellung von effizienten Dienstplänen mit einem geringen Arbeitsaufwand steht Ihnen e-timer professional zur Verfügung.

    Damit erhalten Sie jederzeit den Überblick über Ihre verfügbaren Mitarbeiter und alle abrechnungsrelevanten Mitarbeiterdaten incl. Urlaubsplan.

  • CSA.GO

    Pflegedokumentation per Smartphone ist fortschrittlich und zeitsparend.

    In Verbindung mit der Vollversion von caresystem ambulant lassen sich alle Patienten in der App aufrufen, Touren darstellen und gleichzeitig die Pflegedokumentation/Leistungsnachweise zentral abspeichern.

  • caresystem PDL-App

    In Verbindung mit der PC-Version von caresystem ambulant ist die App eine ideale Ergänzung in der mobilen Alten- und Krankenpflege.

    Übersichtlich werden Touren, Termine oder Neuaufnahmen dargestellt und sind auf Android- und Apple-Tablets schnell ersichtlich.

  • caresystem ambulant

    Die Softwarelösung bietet Ihnen in der ambulanten Pflege größtmögliche Flexibilität. Einfache Menüführung erleichtert den Pflegekräften den bürokratischen Aufwand.

    Neben der umfassenden Pflegedokumentation lassen sich medizinische Anweisungen, aber auch Abrechnungen und Statistiken erstellen.

  • caresystem

    Für die stationäre Pflege, in der Kurzzeit- und Tagespflege sowie in der Eingliederungshilfe ist das Führen einer Bewohnerakte verpflichtend.

    Alle abrechnungsrelevanten Daten, Kennzahlen, und Prozessschritte sind in der Verwaltungs- und Abrechnungssoftware verankert – das Verwaltungspersonal wird somit optimal unterstützt.

  • careplan touch

    Eine einfache Benutzung auf mobilen Endgeräten wie Tablet's oder auch Touch-Screen's ermöglicht Ihnen die vollumfängliche Pflegedokumentation.

    Die Menüführung ist auf die PC-Version angepasst und erleichtert den Pflegekräften den Arbeitsalltag.

  • careplan SIS

    Um die Handlungsanleitung des Strukturmodells effizient umzusetzen, bieten wir Ihnen careplan SIS an.

    Damit steht Ihnen ausreichend Zeit für die tatsächliche Pflege zur Verfügung, der Umfang der Pflegedokumentation wird so auf ein wirtschaftlich vertretbares Maß reduziert.

  • careplan inkl. carecontrol/QPR-Modul

    Die elektronische Pflegedokumentation in vollem Umfang sowie die Überwachung aller pflegerischen Kennzahlen lassen sich mit dieser Pflegesoftware jederzeit im Überblick behalten.

    Wenige Mausklicks erleichtern den Pflegealltag, die Darstellung der Qualitätsindikatoren und die Übertragung an die DAS selbstverständlich auch.

HABEN SIE FRAGEN?

+49 40 76 73 19-0

Mo. - Do.  8:00 - 16:45 Uhr
Fr.8:00 - 15:00 Uhr

Facebook      Xing

SOFTWARE-FERNWARTUNG

Hier gelangen Sie zu unserer Software-Fernwartung

NEWSLETTER

Unser Newsletter hält Sie stets auf dem Laufenden – auch mit nützlichen Tipps zum Thema Pflegesoftware. Melden Sie sich jetzt zum Newsletter an!

 
 

Sie erreichen uns

Mo. - Do. 08:00 - 16:45 Uhr
Fr. 08:00 - 15:00 Uhr

unter folgender Telefonnummer
  +49 40 76 73 19-0

Unser Support ist

Mo.-Fr. 07:00 - 19:00 Uhr

unter dieser Telefonnummer erreichbar

+49 40 52 47 71 200

 

Sie erreichen und zu unseren Service-Zeiten unter folgender Telefonnummer

+49 40 76 73 19-0